Mini-Influencer: Kinder mit eigenem YouTube-Kanal

Carlos ist 1 Jahr alt. Ava ist 7. Miley 9. Alle drei Kinder sind Mini-Influencer, die mit Hilfe von Werbeaufträgen Geld im Internet verdienen. Manchmal geben die Eltern sogar ihre Jobs auf und kümmern sich nur noch darum, den Familienalltag zu filmen und möglichst viele Werbe-Videos bei YouTube hochzuladen. Hier erfährst du, welche Mini-Influencer am meisten Abonnenten haben und wer an dem Geschäft mit den Kinder-Stars verdient.

to influence = beeinflussen
Erfolgreichster Mini-Influencer ist 8 Jahre alt

Als Ryan 5 war, ging es los: Seine Eltern drehten mit ihm ein Video nach dem anderen und eröffnete einen YouTube-Kanal für den Jungen. Das war 2015. Mittlerweile ist der Junge 8 Jahre alt und weltweit der erfolgreichste Mini-Influencer.

  • Sein erster Kanal Ryan Toys Review hat mehr als 18 Millionen Abonnenten – selbst wenn einige Tausend davon gekaufte Adressen sein sollten, ist die Zahl der Fans erstaunlich groß.
  • 1571 Videos stehen mittlerweile in Ryans Play-List.
  • Beispiel: Das Video “Kid Playing Outside riding car and playing with Bubbles!” ist 2:27 Minuten lang und hatte bislang fast 160 Millionen Aufrufe. Mehrere Produkte werden namentlich genannt und ausprobiert. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die Spielzeug-Hersteller die Familie für das Video bezahlt haben.

Seit 2 Jahren gibt es zusätzlich Ryan’s Family Review (Link zur Playlist)

  • Auf dem Zweitkanal werben auch Ryans 2 Jahre alten Zwillingsschwestern Emma und Kate für Süßigkeiten, Getränke und Spielzeug.
  • Beispiel: 74 Millionen Aufrufe hat das 10 Minuten lange Video, bei dem die Mutter ihre Kinder auffordert, Bonbons in gefüllte Getränkeflaschen plumpsen zu lassen. Mindestens zwei Firmen haben für dieses Werbevideo bezahlt.

Kinder und Jugendliche arbeiten für ihren YouTube-Kanal

Auch in Deutschland gibt es viele Familien, die für ihre Kinder YouTube-Kanäle eröffnen, weil sie Werbegeschenke bekommen und schnell reich werden wollen:

  • Die Süddeutsche Zeitung schätzt, dass es in Deutschland 30.000 minderjährige Influencer mit eigenen Accounts zum Geldverdienen auf YouTube, Instagram und Facebook gibt.
  • Wieviele Kinder und Jugendliche nach kurzer Zeit wieder aufgeben, weil das ständige Modeln, Posen und Werbebotschaften-Senden zu anstrengend ist und nicht genug Geld für die Miete und den Unterhalt der Familie abwirft, ist nicht bekannt.
10 kritische Fragen zum Geschäftsmodell der Mini-Influencer
  1. Beispiel Ryan: Wieviele Videos dreht seine Mutter am Tag mit ihm? Wie verbringt er seine Nachmittage, Wochenenden und Schulferien?
  2. Was empfinden Mini-Influencer, wenn sie merken, dass es von ihnen abhängt, wieviel sich ihre Familie leisten kann?
  3. Wie gehen gleichaltrige Kinder und Erwachsene im wahren Leben auf Mini-Influencer zu?
  4. Versetze dich in die Lage der Eltern: Was motiviert sie, damit ihre Kinder zu Mini-Influencern werden?
  5. Wie stellen sich Mini-Influencer in ihren Videos dar, damit man sie niedlich, süß oder cool findet?
  6. Wie schaffen sie es, dass Kinder und Jugendliche sie bewundern, beneiden und nachahmen?
  7. Warum lassen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene von den Werbebotschaften der Mini-Influencer zum Kaufen motivieren?
  8. Wer verdient an den Geschichten, Werbe-Spots und Videos der Mini-Influencer?
  9. Warum bemühen sich alle Beteiligten, alles in den Videos ganz “normal” aussehen zu lassen?
  10. Psychologen, Jugendämter und das Deutsche Kinderhilfswerk sind besorgt: Sie überlegen, ob man das Geschäftsmodell von Mini-Influencern als Kinderarbeit bezeichnen und verbieten kann. Was meinst du dazu?

Mini-Influencer aus Deutschland
  • Carlos aus Hoerstgen bei Duisburg ist 1 Jahr alt. Mit seinen Geschwistern Joanna, 10, und Lamiya, 4, steht er vor der Kamera für den YouTube-Kanal seiner Mutter: Rosislife.
  • Ava ist 7 Jahre alt, ihr YouTube-Kanal heißt Alles Ava.
  • Miley Henle ist 9 Jahre alt. Mit ihrer Familie lebt sie in Gersthofen bei Augsburg. Seit 2011 hat sie ihren eigenen Youtube-Kanal Mileys Welt.
  • Mavie Noelle aus Köln ist ein 10 Jahre altes Mädchen. Seit Januar 2015 hat sie ihren eigenen Youtube-Kanal Mavie Noelle.
“YouTube macht einsam”, sagt Rosi über ihr Leben als Influencer-Familie. (Link zum YouTube-Video von der 4. bis zur 10. Minute)
YouTube-Kanäle von Mamas und Familien mit kleinen Kindern
  • Nancy Barop aus Hamburg berichtet über ihre Kinder im Alter von 2, 7 und 8 Jahren auf ihrem YouTube-Kanal Mamiseelen.
  • Isabeau Kleinemeier aus Berlin filmte sich kurz vor der Geburt ihrer Tochter Pauline und stellte das Video auf ihren Youtube-Kanal Isabeau.
  • Mutter, Vater und zwei Töchter aus Hamburg berichten über ihren Alltag auf dem YouTube-Kanal Oh Gott, diese Familie!
  • Eltern, Tochter, Sohn und Hund. Diese Familie lässt die Welt an ihrem Alltag teilnehmen: Lulu & Leon – Family and Fun 
  • Die Münchnerin Sarah Nowak heiratete Dominic Harrison und filmt sich mit der kleinen Tochter Mia für den YouTube-Kanal Team Harrison.
Agentur für Mini-Influencer in Berlin

Die Familien, die ihren Alltag regelmäßig auf YouTube zeigen, lassen sich von vielen Profis beraten und vertreten – zum Beispiel von Wunder Studios. Die Berliner Social-Media-Agentur bietet Firmen Ideen für Werbeaufträge an und vernetzt sie mit Mini-Influencern.

Quelle: Familienbande, Süddeutsche Zeitung, 8./9. Dezember 2018

Weitere Beiträge zu Influencern auf unserem Schulblog

Fotoquelle: https://pixabay.com/de/photos/mutter-tochter-familie-gl%C3%BCcklich-2199995/

Fotograf: JesusLeal

Pixabay License
Freie kommerzielle Nutzung
Kein Bildnachweis nötig